Zwangsräumung, Verdrängung, Kündigung? Ohne uns!

Mieterhöhung, Zwangsräumung, Sanierungsankündigung - in Berlin trauriger Alltag vieler Menschen. Seit einigen Jahren wird luxussaniert und gentrifiziert, was das Zeug hält. Was können wir dagegen unternehmen? Wir sagen: die einzige Möglichkeit, diesem Wahnsinn Einhalt zu gebieten und sich gegen Hausverwaltungen, Investor_innen und co zu wehren ist, uns zusammenzuschließen und zu organisieren.
Doch was heißt das überhaupt, "sich organisieren"? Können wir so tatsächlich etwas bewirken und wie geht das denn genau? Diesen und anderen Fragen möchten wir nachgehen und in gemütlicher Runde mit Menschen reden, die Mietenkämpfe geführt und organisiert haben - mit viel Platz für Fragen und Diskussion. Wenn ihr Lust habt kommt vorbei, wir freuen uns auf euch!

14.12.2017, 18 Uhr
Regenbogenfabrik, Lausitzer Straße 22c