Silvio-Meier-Mahnwache 2020 – Erinnern heißt kämpfen!

Am 21. November 1992 wurde der Hausbesetzer und Antifaschist Silvio Meier von einer Gruppe Neonazis im U-Bahnhof Samariterstraße ermordet. Auch in diesem Jahr werden wir an ihn und alle anderen Menschen, die von Neonazis ermordet wurden erinnern. Gerade in Zeiten wie diesen, wo kaum ein Tag vergeht, ohne neue Nachrichten von rechten Angriffen und bis hin zu Mordtaten so wie in Halle und Hanau. In Zeiten, wo beinahe jeden Tag von neuen „Einzelfällen“ von aufgedeckten rechten Netzwerken in Polizei, Sicherheitsbehörden und Militär zu lesen ist. In Zeiten, in denen Reichsbürger und Neonazis zusammen mit tausenden anderen Verrückten auf die Straße gehen und sich als demokratischer Widerstand suggerieren. In solchen Zeiten ist es wichtiger denn je, aufzustehen und laut zu sagen:

Nicht mit Uns! Kein Vergeben kein Vergessen! Antifa heißt Angriff!

Silvio Meier Mahnwache | 21. November 2020 | 16 Uhr |
Silvio-Meier-Straße / Frankfurter Allee

Demo „Fight Back – Rechten Terror bekämpfen!“ | 21. November 2020 | 18
Uhr | Gedenkort für Burak Bektaş (Rudower Str. / Möwenweg)

http://berlin.niemandistvergessen.net/